Watching

Natürlich brauchen solche Partypeople auch ne besondere Sprache, die sie sich auch schon wie eine Muttersprache angewöhnt haben^^
Achtung:kaum checkbar!!!

KAUM 

"Kaum" ist ein sehr wichtiges Wort in der Partypeoplischen Sprache. "Kaum" bedeuted soviel wie "nicht". Es gibt keinen Satz in dem nicht das Wort "Kaum" vor kommt. Sprichst du einen Satz, der keine Verneinung enthält, so verneinst du doppelt, also benutzt "Kaum" und "nicht" oder ein gegenteiliges Wort.

Beispiel: "Ich check das kaum!", "Ich check das kaum nicht"

             "Ich liebe dich" wird zu "Ich hasse dich kaum"

              "Ich will ficken" wird zu "Ich will kaum nicht ficken"

 

DAS PRÄTERITUM

In unserer Sprache ist es üblich nicht das Imperfekt zu benutzen, sondern das Präteritum. Das Präteritum wird heutzutage ja fast ausschließlich im schriftlichen Gebrauch genutzt. Wir sagen also nicht "Ich habe gestern gebumst" sondern "Ich bumste gestern". Wir sagen auch nicht "Ich habe letzte Woche die ganze nacht gekotzt, sodass ich dachte mein Hals würde sich entzünden und meine Zunge würde weg etzen." sondern "Ich kotzte letzte Woche...und es war sehr schlimm".

 

SUBSTANTIV + ADJEKTIV

Im Partypeoplischen wird das Adjektiv hinter das Substantiv gestellt. Dies ergibt eine schöne Form, die zum schmunzeln anregt.

Diese Aussagen, können jedoch nur als Duo in den Raum geworfen werden. In Sätzen können diese leider nicht verwendet werden. 

Beispiel: Gabi dick.; Gelaber groß., Moscato fein., Schwänzchen klein. =)

WUNDERSCHÖÖÖN

In unserer Sprache wird oft das Wort "wunderschööön" benutzt. Dieses Wort wurde von Kai etabliert, als er im SAEK ein PP Interview gab und die Frage gestellt wurde: "Was macht den eure Partys so Besonders?" Kai wusste kaum was er darauf sagen sollte und antwortete "Die sind einfach mal WUNDESCHÖÖÖÖN!" Ein lautes Gelächter der Moderatorin durchdrang den Raum und Kai lag wenige Sekunden später auf dem Boden und krümmte sich vor Lachen. Seitdem benutzt meistens Kai den Begriff "Wunderschööööön". Ob wirklich wunderschööön oder ironisch gemeint oder lass mich doch in Ruhe und laber net, denn Schweine labern ah net, sei dahin gestellt. Nicht vergessen, das Ö muss sehr lang betont werden!

HURE

Hure ist eines der bekanntesten Ausdrücke der Partypeople. Vorallem wurde der Ausdruck von Michi geprägt. Vorher wurde statt "Hure" "Bitch" benutzt. Hure kann dabei genau wie Bitch mit allen Wörtern verbunden werden und zu allen möglichen Wortarten umgeformt werden. 

Bsp:    Hure!; "Du hurst mich an!"; behuren, enthuren, aufhuren...

             Bitch!; "Bitch mich net an, ey!", aufbitchen, bebitchen, verbitchen

RANZ

Ranz ist eines der bekanntesten Wörter der Jugendsprache. Viele Jugendliche benutzen alle möglichen Variationen dieses Worts. Erstmals in Othal gehört und für gut befunden!

Bsp: "Du ranzt mich an", entranzen, verranzen   

 

SUBSTANTIVIERUNG

Wichtiger Bestandteil ist außerdem, das viele Wörter nicht nach der regulären deutschen Sprache gebildet werden. So werden zum Beispiel an alle Verben zur Substantivierung die Endung -ung angehängt.

Bsp: aus reden wird die Redung nicht die Rede

       aus vögeln wird Vögelung nicht das Vögeln


Gratis bloggen bei
myblog.de